Wichtige Informationen und Ergebnisse gehen verloren, Zeit und Geld werden verschwendet.

Bei unseren Beratungsdienstleistungen stellen wir immer wieder fest, dass sich die Industrie im allgemeinen schon auf die nächste Technikgeneration vorbereitet, aber dem ZfP-Sektor fehlt es vielfach an durchgehenden IT Strategien. Das ist schlecht, weil dadurch wichtige Prüfinformationen nicht weiterverarbeitet werden können oder langfristig nicht zur Verfügung stehen.
Zudem wird Zeit und Geld im Prüfablauf sowie der Dokumentation verschwendet, weil vielfach Insellösungen zum Einsatz kommen, die einen Datenaustausch nahezu unmöglich machen. Hier muss der Anwender immer wieder manuell eingreifen und unstrukturierte Daten aufbereiten.
Eine Qualitätssicherung oder die Rückverfolgbarkeit von Prüfergebnissen ist somit sehr aufwendig.
Es Bedarf vielfach an standardisierten und integrativen Datenbanklösungen, die den Prüfablauf verbessern, Ergebnisse langfristig und sicher dokumentieren, aber auch für Unternehmensstrategien oder Produktverbesserungen auswertbar machen.

Flexible und vor allem integrative ZfP-Systeme sind mittlerweile verfügbar und wir können das Management nur ermutigen ihre IT Strategie regelmäßig im Firmenkontext zu überprüfen.

Empfehlung der AAP-NDT GmbH: Das 3-Schichten-IT-Modell

1. Archiv-Schicht:

  • Herstellerneutrales Prüfdatenarchiv u.a. für Bilder, Videos, Reporte, Mess-und Komponentendaten in einer Metafile-Struktur. Diese Schicht bildet die Grundlage für die Langzeitarchivierung und individuelle Auswertungen (z.B. für die Entwicklung, Qualitätssicherung, Finanzen, Services, …).

2. Middleware-Schicht:

  • Analoge sowie digitale Datenakquise und Konsolidierung in ein standardisiertes Datenmodell (z.B. DICONDE, ASTM-Standard E2339).
  • Integration in bestehende Systeme (z.B. ERP, QA, LIMS) und Workflowunterstützung im gesamten ZfP-Prozess.
  • Bereitstellung von Auftragslisten für Prüfgeräte.
  • Verteilung von Prüfbilder an die Experten, Auswerter und Kunden über gesicherten Zugriff intern und extern.

3. Applikation-Schicht:

  • Diese Schicht ermöglicht die individuelle und bedarfsgerechte Sicht auf die konsolidierten Daten in den verschiedenen Abteilungen auf stationären sowie mobilen Endgeräten.

Bei weiterem Informationsbedarf stehen wir Ihnen gern zur Verfügung und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.